Markus Fähnrich liest "Entlarvt"

„Entlarvt“ – Buchvorstellung (6)

Von Mai 2017 an stellen Leser jeweils zum 11. eines Monats einen fastnachtlichen Krimi auf dieser Website vor. Heute Markus Fähnrich (Foto) und „Entlarvt“ – ein Baden-Württemberg-Krimi.

Entlarvt
Autorin Rebecca Michéle
Verlag Silberburg
Erscheinungsjahr 2013
250 Seiten
ISBN 978-3842512801
Erhältlich in der Stadtbibliothek Dieburg: Krimi-Regal, ZK/64 873 Mich

Inhalt

Rottweil, 6. Januar: In einer Altstadtgasse wird ein Toter gefunden. Der Mann wurde offenbar erstochen. Die Polizei tut sich schwer mit ihren Ermittlungen, denn Günther Schwaibold war eine verkrachte Existenz, hatte weder Frau noch Freunde oder gar Feinde. Klar ist nur: Er hat den Dreikönigstag mit dem Abstauben der Narrenkleidle, dem traditionellen Auftakt der Rottweiler Fasnet, verbracht.

Einige Wochen später wird ausgerechnet am Schmotzigen Donnerstag erneut ein Toter aufgefunden – der in Rottweil wohlbekannte Metzger Axel Jenner. Auch er wurde erstochen. Merkwürdig ist: Der Verstorbene trug Frauenkleider – ging er so zur Fastnacht oder führte er ein Doppelleben?

Kriminalkommissar Jürgen Riedlinger ist davon überzeugt, dass die beiden Mordfälle zusammenhängen. Beide Opfer gehörten der Rottweiler Narrenzunft an. Die entschließt sich trotz der zwei Bluttaten, die Fasnet weiterlaufen zu lassen. Bei seinen Recherchen stößt der Ermittler hinter den Masken auf eine Welt von Machtspielchen, alten Beziehungsgeflechten und Verstrickungen, die weit in die Vergangenheit reichen.

Fastnachtsmontag, 8 Uhr. Narrensprung, der Höhepunkt des Rottweiler Treibens. Glockengeläut. Die Narren drängen sich durch den engen Bogen des Schwarzen Tores. Plötzlich stürzen einige von ihnen; Panik kommt auf. Ein weiteres Mitglied der Narrenzunft liegt blutüberströmt am Boden …

Über die Autorin

Rebecca Michéle, geboren 1963 in Rottweil, lebt seit 1983 im Kreis Esslingen, aktuell in Kirchheim unter Teck. Nach der Ausbildung zur Arzthelferin und einer mehrjährigen Tätigkeit bei einer Krankenkasse entschloss sie sich im Jahr 2000, nur noch zu schreiben. Mit zahlreichen historischen Romanen (auch unter dem Pseudonym Ricarda Martin) hat sie sich bereits einen Namen gemacht. Nun hat sie ihre Liebe zum Krimi entdeckt. Was lag da näher, als den Handlungsort ihrer Geburtsstadt Rottweil zu wählen, mit der sie immer noch eng verbunden ist – nicht nur zur Fasnets-Zeit…

(Quelle: Verlag Silberburg)

Buch gelesen und bewertet von Markus Fähnrich

„Gude! Mein Name ist Markus Fähnrich. Ich bin 31 Jahre alt, in Dieburg geboren, aufgewachsen und – wie es sich für einen waschechten Dibboijer gehört – wohne ich natürlich auch in unserer schönen Fastnachtsstadt. Beruflich hat es mich nach Hanau verschlagen. Dort verdiene ich bei Evonik Industries in der Produktsicherheit meine Brötchen.

In meiner Freizeit lese ich gerne, vor allem Thriller und Krimis, spiele Klavier, kicke beim Hobby-Verein EDD (Erfrischend Defensiv Dieburg) oder schaue Football. Mein liebstes Hobby ist aber die Fastnacht. Als Mitglied der Fastnachtsgruppe „Schessmelle“ bin ich an den närrischen Tagen unterwegs und mit dem „Ä-Team“ rund um Stefan Mann bin ich auf der Bühne des Karnevalvereins aktiv. Mit der Fastnacht verbinde ich vor allem Spaß, aber auch den Erhalt einer alten Tradition und des Brauchtums.

Bei der Buch-Vorstellung mache ich deshalb mit, weil es mehrere meiner Interessen vereint: Lesen, Spannung und natürlich Fastnacht.“

Wie findet „Schessmelle“ Markus „Entlarvt“?

„Das Buch „Entlarvt“ spielt während der alemannischen Fastnacht, die mich schon früher interessiert hat. Im Krimi erfährt man viel über die Kostüme, die Bräuche und deren Bedeutung. Was ist das „Abstauben“? Oder was ist eine „Larve“? Die Antworten erhält man während des Lesens oder wer will kann Genaueres im Glossar nachlesen.

Außergewöhnlich ist, wie viele Parallelen man als Dibboijer findet. Ob es die Leidenschaft für die Fastnacht von Kommissar Mozer ist, der Ausnahmezustand über die Fastnachtstage in der Stadt Rottweil oder nur das Feiern des „schmotzigen Donnerstags“, unserer Altweiberfastnacht. Auch unsere bekannten Fastnachtsmuffel sind vertreten durch Kommissar Riedlinger, der das ein oder andere mal doch von der Fastnacht mitgerissen wird. Das sich gut ergänzende Team macht sich an die Arbeit den Fall zu lösen, Kapitel für Kapitel setzt sich langsam das Puzzle zusammen und steigt die Spannung. Das Buch ist leichte Lektüre und guter Lesestoff in den vorfastnachtlichen Tagen“.


Vorschau: Am 11.11.2017 stellt Friedel Enders „Mörderische Fastnacht“ von Alexander Pelkim vor

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: