Fastnachtsgruppen feiern Kampagne-Eröffnung und Äla-Meile – „Kleiner Ersatz für ausgefallenen Umzug“

In diesem Jahr findet die Kampagne-Eröffnung (Freitag, 11.11., 19.11 Uhr) zusammen mit der „Äla-Meile“ statt. Das teilt der Pressesprecher des KVD, Wolfgang Dörr, jetzt mit. Geplant ist an diesem Abend ein Aufmarsch der Fastnachtsgruppen, die in den vergangenen Tagen von Zugmarschall Thomas Lewis entsprechend informiert und gebeten wurden, sich anzumelden.

„Geplant ist ein kleiner Umzug von der Römerhalle durch die Weißturmstraße, die Schlossergasse und über den Marktplatz zum Fastnachtsbrunnen“, so Dörr, „als kleiner Ersatz für den 2016 ausgefallenen großen Fastnachtszug“. Selbstverständlich können auch Kleinstgruppen und Einzelfastnachter an dem Spektakel mitmachen, heißt es weiter.

Am Aufmarsch werden zudem das noch amtierende Prinzenpaar, Thilo I. und Sabine I., die Prinzengarde sowie die KKM-Klein-Zimmern und der Musikverein St. Peter und Paul teilnehmen. „Für die zahlreichen Narren“, so der Sprecher weiter,  wird am Fastnachtsbrunnen eigens eine kleine Schankstelle eingerichtet“. Dort wird dann KVD-Präsident Friedel Enders die Kampagne 2016/17 eröffnen, die unter dem Motto „Mer Fassnoachter gäihn tolerant – mit alle Mensche Hand in Hand!“ steht.

Im Anschluss geht es dann rund bei der „Äla-Meile“ in den Straßen und Lokalen der Fußgängerzone. Beginnend beim „Headquarters“ zieht sich die Feier-Meile über den „Hof Braunwarth“, „Lehrer Lämpel“, das „Mephisto“, zum „Hopfensack“ bis zum „M 22“ hin, wo „Gunkes rockt“ mit Heiko Elger für Stimmung sorgen wird. Mitmachen werden an diesem Abend auch die etwas abseits der Feier-Meile liegenden Lokale wie die „Stoawäijer Stubb“, die „Backstubb“ und der „Petermann“.

Die KVD-Verantwortlichen hoffen, dass die äußeren Umstände in diesem Jahr so sind, dass die Äla-Meile bei bestem Wetter und toller Stimmung gefeiert werden kann.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: