Fastnachtsumzug Dieburg

Ja, wo laufen sie denn? – Die Zugprogramme 2017 des KVD

Hier sind sie endlich, die Programme der beiden Dieburger Fastnachtsumzüge 2017 – zusammengestellt von Thomas Lewis, Zugmarschall des KVD und Chef-Logistiker wenn’s drum geht, die ganzen Grüppchen zu verplanen und einer nach der anderen durch die Stadt zu schicken. Aber schön der Reihe nach …

Einen kleinen Vorgeschmack auf den „großen Umzug“ gibt’s wie immer eine Woche vor den tollen Tagen beim Kinderfastnachtszug 2017, der am Sonntag, 19.2., ab 13.33 Uhr seine Runde durch die Innenstadt dreht.

Gar nicht so klein: Der Kinderumzug

50 Nummern hat der Zug in diesem Jahr, bestehend aus 13 Gruppen aus Kindergärten, Schulen und Abteilungen von Vereinen, dazu 20 Fastnachtsgruppen u. a. mehr. Auch das KVD-Kinderprinzenpaar 2017, Ben I. und Lilli-Sophie I. (Ben Hertkorn und Lilli-Sophie Ries) ist mit dabei und bringt jede Menge süßes Wurfmaterial unter die kleinen Narren. Für passende fastnachtliche Klänge sind zehn Musikformationen eingereiht. 1950 kleine und große Narren, so hat Organisator Lewis errechnet, sind bei dem Spektakel auf den Beinen.

Diesen Weg nimmt der „kleine Umzug“

Steinweg (Aufstellung), Rheingaustraße, Zuckerstraße, Altstadt, Marienstraße, Minnefeld, Steinstraße, Marktplatz (Auflösung).

Hier findest du das Zugprogramm des Kinderfastnachtszuges 2017

Der Kinderumzug nimmt den üblichen Weg. Wer dennoch eine Übersichtskarte braucht: Sie ist im Programm des großen Zuges enthalten (siehe unten).

Im Anschluss an den Kinderzug lädt der KVD ab 14.33 Uhr zum Kindermaskenball in die Römerhalle ein. Im großen Saal heizt DJ Mark Kiss den jungen Fastnachtsfans ein. Durch das Programm führen Sabrina Brandt und Nina Grimm, an ihrer Seite die Nachwuchs-Moderatoren Joris Fries und Franka Neumann. Der Eintritt ist frei.

Der große Dieburger Fastnachtsumzug – Streckenführung in diesem Jahr geändert

Beim großen Dieburger Fastnachtszug 2017 am Dienstag, 28.2., 13.33 Uhr, ist zwischen den Zugansagern Petra und Stefan mit der Nr. 1 und dem Aschermittwochskater unter Nr. 111 wie immer alles aneinandergereiht, was laufen und fahren kann oder sich gerne fahren lässt:

78 Fußgruppen, 15 Musikformationen, närrische Honoratioren wie Elferrat, „kleines“ und „großes“ Prinzenpaar, Reitergarde, Gäste aus den Partnerstädten und Gardisten, so weit das Auge reicht. Pi mal Daumen 3000 Teilnehmer kommen hier zusammen.

Eine neue Fastnachtsgruppe ist in diesem Jahr zu vermelden: Die „Bourouschel“ haben als „Legolas und Tauriel im Elbenland“ Premiere (Nr. 14). Kurz und knapp: Die 16-köpfige Gruppe hat ihr Domizil in Münster, alle sind fastnachtserfahren, teils von Kindesbeinen an. Äh … Bou … was? Bourouschel? Is‘ des ebbes zum Essen oder nur zum Angucken? Nur zum Angucken: „Bourouschel bedeutet großer, dicker, runder Knopf“, hab ich mir vom Gruppenchef sagen lassen. 😉

Einmalig im Umzug vertreten ist der FVCA Eppertshausen, die Carneval-Abteilung des Fußballvereins mit Abteilungsleiter und Oberfastnachter Eric Seib an der Spitze. Als „Eppertshäuser Wappen“ (Nr. 66) freut sich eine bärenstarke Gruppe ausgewiesener „Helau-Rufer“ aus Anlass ihres 44-jährigen Abteilungsjubiläums als Gäste mitmachen zu können.

Mittendrin ist auch der Konfetti-Truck von HitRadio FFH, der mit Partykrachern und Feierhits die Stimmung anheizen wird (Nr. 16).

Das ist der Weg des großen Umzugs in diesem Jahr

Auf dem Frongrund und Alte Mainzer Landstraße (Aufstellung), Steinweg, Rheingaustraße, Zuckerstraße, Altstadt, Kettelerstraße, Ringstraße, Groß-Umstädter-Straße, Frankfurter Straße, Minnefeld, Steinstraße, Marktplatz (Auflösung).

Hier findest du das Zugprogramm des großen Fastnachtszuges 2017

Im „großen“ Zugprogramm enthalten ist auch der Wegstreckenplan. Bedingt durch Dauerbaustellen im Stadtgebiet nimmt der Umzug in diesem Jahr einen geänderten Verlauf: Der Weg über die „Schießmauer“ entfällt, stattdessen läuft der Zug vom Steinweg her am Marktplatz vorbei durch die Zuckerstraße bis Altstadt, dort weiter zum „Römerkreisel“ in die Ringstraße. An der Groß-Umstädter-Straße zweigt der Tross links ab, halbseitig an der Kreiselbaustelle vorbei, dann der übliche Weg bis zur Auflösung am Marktplatz. Der zweite Abschnitt Ringstraße und Aschaffenburger Straße entfallen.

Wie immer ruft der KVD auch in diesem Jahr die Zuschauer an den Straßenrändern zum Kauf der Fastnachtsplakette (2,50 Euro) auf, denn stets gilt die Devise: „Jeder trägt die Zugplakette!“

Das Zugprogramm liegt ab Montag (13.) auch in vielen Dieburger Geschäften zum Mitnehmen aus.


Die beiden KVD-Zugprogramme als pdf-Dokumente:

Zugprogramm des großen Fastnachtszuges 2017 incl. Streckenplänen

Zugprogramm des Kinderfastnachtszuges 2017

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: