KVD-Aktive in Klausur – Sitzungsprogramm 2017 steht

Ende November weilten die Sitzungsaktiven des Karnevalvereins Dieburg zu ihrer alljährlichen Klausur in Habichsthal, um sich ganz dem Programm zu widmen. Unter Leitung von Sitzungspräsident Bernd Wolfenstädter wurden inmitten des leicht winterlichen Spessarts bereits fertige Beiträge vorgetragen, noch nicht ganz fertige Vorträge unter Mithilfe der anderen Aktiven bearbeitet und neue Fastnachtsschlager gesungen.

Sitzungspräsident Wolfenstädter zeigte sich bei der Erstellung des vorläufigen Programms freudig überrascht, wie gut die Vortragenden auch in diesem Jahr wieder vorbereitet gewesen seien. Der eine oder die andere wurde zu kleinen Nachbesserungen aufgefordert oder gebeten, die vorgegebenen Redezeiten einzuhalten. Schwierig, so KVD-Pressesprecher Wolfgang Dörr, sei in diesem Jahr die Auswahl bei den Fastnachtsschlagern gewesen, da insgesamt vier Entwürfe von verschiedenen Interpreten eingereicht wurden, die letztlich jedoch alle ins Programm aufgenommen wurden.

Knapp 30 Mitwirkende beteiligten sich an den zweitägigen, regen Diskussionen um Inhalte und Vermeidung von Dopplungen einzelner Themen. Alle eingereichten Vorträge erreichten letztendlich das Ziel der Auftrittsreife. Natürlich durfte auch ein gemütlicher Abschluss nicht fehlen.

Altbewährte Kräfte, Neuling, Wiedereinsteiger

Doch bevor es schließlich soweit war, wurde vom Sitzungspräsidenten das vorläufige Programm vorgestellt. Die Aktiven Elke Kunkel, Gunter Fries und Thomas Buchert sind in dieser Saison krankheitsbedingt nicht mit von der Partie. Dafür sind das Duo Kahle/Steinmetz und Neuling Thomas Jung sowie der Wiedereinsteiger Thomas Gelfort mit dabei.

Nach dem Einzug des Elferrates wird zur Eröffnung des Programms das Jugendballett als „Schornsteinfeger“ die nahezu 3600 Besucher in sieben Sitzungen von den Sitzen reißen. Anschließend geht es mit altbewährten Kräften wie Protokoller Friedel Enders, Monika Schledt mit dem Vortrag „Lebenslieder“ und der Schneider & Co. KG mit dem Vortrag „Neulich im Rochus“ weiter. Danach werden „Bawett“ und der „Kümmel-Andres“ (Thomas Jung in Vertretung für Thomas Buchert) die Bühne betreten und die örtliche und überörtliche Politik glossieren, bevor es mit den „Äla-Kepp“ und ihrem hochklassischen und gekonnt umgesetzten Vortrag in die Pause geht.

Mit der Show- und Marching Band „Happy Sound“, bekannt vom Fastnachts-Dienstag, geht es dann musikalisch in die zweite Halbzeit. Der Musikformation folgen Sabrina Brandt und Nina Grimm als „Zwei RöHa-Bedienungen“, bevor Matthias Sahm, Klaus Gottwald und Sabine Enders sowie zahlreiche andere Mitwirkende in einer bunten Bühnenshow unter dem Motto „Wiener Opernball“ für einen der Höhepunkte sorgen. Den unstrittig schwierigsten Part zum Ende der Sitzung haben dann die „Zwei Stewardessen“ Petra Herrmann-Kahle und Bettina Steinmetz, denen es mit Sicherheit gelingt, für ein furioses Sitzungsende zu sorgen.

Tänze und Musik

Für die Tanzdarbietungen stehen wieder neben dem Jugendballett in bewährter Weise das Hofballett mit den Themen „Herbst“ und „Harlekin“ als auch die Heihupper als „Russisches Roulette“ auf dem Programm.
Unter bewährter Regie von Johannes und Norbert Stemmler werden auch wieder ortsbekannte Sängerinnen und Sänger auftreten. Den Anfang macht Thomas Gelfort mit dem Schlager „Äla im Blut“, dem folgen Stefan Mann und sein Ä-Team mit dem Showspektakel „Außer Rand und Band“ sowie Leonie Freudl mit dem Mitmachsong „Die Hände nach oben“. Zum Abschluss der zweiten Halbzeit kommt Helge Tisch mit dem Schlager „Du bist moi bestes Stück“ auf die Bühne, ehe die Äla-Fetzer das närrische Volk von den Sitzen reißen und zum Mitsingen auffordern.
Den Abschluss bildet wie immer die Prinzengarde mit ihrem sensationellen und temperamentvollen Gardetanz, ehe der Sitzungspräsident zum klassischen Finale aufruft.

Noch Sitzungskarten erhältlich

Die erste der insgesamt sieben Sitzungen findet am Samstag 28.1.2017 statt, die letzte am Samstag, 18.2.2017. Hierbei sei nochmals erwähnt, dass die Samstags-Sitzungen bereits um 17.11 Uhr beginnen.

Abschließend weist KVD-Pressesprecher Wolfgang Dörr darauf hin, dass es noch Karten für einzelne Sitzungstermine gibt. Auskünfte hierzu gibt es bei Dörr unter Telefon 06071-24342 oder unter villabacho@outlook.de.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: