Asbach-Torte

Mit dem Geist des Weines: die Asbach-Torte

Für Freunde von Hütchen und Schokolade genau richtig: Die Asbach-Torte. Schon probiert? Wenn nicht, ist jetzt Gelegenheit dazu, denn hier hab‘ ich ein Rezept für dich.

Zutaten:

250 g Butter
250 g Zucker
4 Eier, getrennt
250 g Mehl
1 P. Backpulver
175 g Blockschokolade, gehackt
175 g Mandeln, gemahlen
1/2 Glas Aprikosenmarmelade
250 ml Asbach Uralt
Schokoladenguss
Asbach-Pralinen o. ä. zum Verzieren
Butter und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:

Butter, Zucker und Eigelbe verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und dazugeben. Eiweiß zu Schnee schlagen und mit den Mandeln und der Schokolade unterheben. Eine Springform fetten, mit Semmelbröseln ausstreuen und den Teig hineinfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 60 min. backen. Öfters eine Garprobe machen.

Mit einem Holzstäbchen o. ä. die noch heiße Torte mehrmals einstechen und mit dem Asbach beträufeln. Marmelade erwärmen und drüberstreichen. Die ausgekühlte Torte mit dem flüssigen Schokoladenguss bestreichen. Bei Belieben mit Asbach-Pralinen o. ä. verzieren.

Damit die Torte ihr volles Aroma entfalten kann, sollte sie mindestens drei Tage im geschlossenen Gefäß ruhen.


Du hast Lust auf mehr? Leckeres Koch- und Backvergnügen für hungrige Narren findest du in meiner Rubrik Fastnachtsrezepte. Die Asbach-Torte ist für diese Kampagne das letzte Rezept. Nächste Saison schaue ich mich wieder nach interessanten Koch-, Back- oder Getränkerezepten um. Hast du selbst Koch- oder Backideen, die in die fünfte Jahreszeit passen und die du hier gerne präsentieren möchtest? Dann fackel‘ nicht lange und schick‘ mir dein Rezept per Mail zu. 😉

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: