Sauerkraut-Suppe

Wozu Hannes das Sauerkraut klaute – Fastnachtsrezept

Wer den „Kümmel-Andres“, das alte Dieburger Stammtisch- und Fastnachterlied kennt, weiß: Der „Sauerkraut-Hannes“ war wohl ein Kumpel vom „Andres“ und wie der an Fastnacht immer und überall dabei. Im Tanzsaal stand er in vorderster Reihe, jeder kannte ihn, die Mädchen fanden ihn nett. Bekannt war er auch, weil er im Sommer Weißkraut geklaut hat, damit hatte er im Winter stets sein Sauerkraut. Als man das irgendwann nicht mehr selbst fabrizierte, sondern in der Dose kaufte, konnte der „Sauerkraut-Hannes“ keinen mehr im Keller beklauen. Womit das Lied dann endet.

Egal ob Sauerkraut selbst hergestellt wird oder aus Dosen kommt – der „Kümmel-Andres“ und der „Sauerkraut-Hannes“ gehören in Dieburg mehr zur Fastnacht denn je. Und wenn „Hannes“ das Kraut sellemols für etwas gemopst hat, dann für ’ne deftige Sauerkrautsuppe wie die, die ich dir jetzt unterjubeln möchte. Wie alle anderen Rezepte, hat auch das krautig-kümmelige Süppchen die vier Tester in der Webmeisterei rundum überzeugt 🙂

Zutaten:

500 g Sauerkraut
250 g Zwiebeln
100 g durchwachsener Speck
1 große Dose Tomaten
8 EL Öl
8 grobe Bratwürste
3 l klare Fleischbrühe (Instant)
1-2 EL Kümmel
frisch gemahlener Pfeffer
2-3 EL Paprika edelsüß
etwas Thymian und Majoran
1/4 TL Chilipulver
etwas Cayennepfeffer
Salz
Zucker
Petersilie

Zubereitung:

Sauerkraut kleinschneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden, Speck würfeln, Tomaten abtropfen lassen. Öl erhitzen, Speck und Zwiebeln bräunen und herausnehmen. Kleine Klößchen aus Bratwurst rollen, im Topf anbraten und herausnehmen. Sauerkraut im selben Topf andünsten, eventuell noch etwas Öl hinzugeben. Mit dem Saft der Tomaten die Brühe auffüllen. Zwiebeln, Speck und Klößchen in die Suppe geben. Mit Gewürzen pikant abschmecken. Tomaten dazugeben und alles 10 Minuten bei kleiner Hitze garen. Abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren. Dazu schmeckt frisches, knuspriges Brot. Die Suppe schmeckt besonders gut, wenn sie aufgewärmt wird. Ergibt ca. 8 Portionen.


Du hast Lust auf mehr? Leckeres Koch- und Backvergnügen für hungrige Narren findest du in meiner Rubrik Fastnachtsrezepte. Ein zusätzliches Schmankerl hab‘ ich nächste Woche noch für dich, und zwar die „Asbach-Torte“. Wer Hütchen mag, wird auch die Torte mögen. Ich hab‘ sie zwar schon fertig gebacken, aber die muss noch paar Tage gut durchziehen … 😉

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: